Aktuelle Zeit: 21. Aug 2018, 15:27


Herzlich Willkommen in unserem Freundlichen Forum


Navigation
Neue Beiträge
Diese Forum
von: Christiaan 4. Sep 2011, 19:34 zum letzten Beitrag 4. Sep 2011, 19:34

Ostern
von: Rosi 15. Apr 2011, 17:36 zum letzten Beitrag 15. Apr 2011, 17:36

Dieses Forum
von: Zorkel 11. Apr 2011, 22:02 zum letzten Beitrag 11. Apr 2011, 22:02

Es geht los :) WOMO SAISON
von: Zorkel 7. Apr 2011, 12:04 zum letzten Beitrag 7. Apr 2011, 12:04

Osterdeko
von: mele76 7. Apr 2011, 10:12 zum letzten Beitrag 7. Apr 2011, 10:12

Link
www.wynen-gas.de
(Alles über Gastanks)
www.alugas.de
(Alles über Alugas und Alusgasflaschen)
www.reimo.com
(WoMo-Ausbau & Zubehör, Campingartikel)
Händler
www.klapptime.de
weitere Info's: siehe Händler


Alles über Flüssiggas

Alles über Flüssiggas

Beitragvon WohniBär » 7. Okt 2010, 16:18

Flüssiggas:
  • Butangas (C4 H10) und Propangas (C3 H8) lässt sich mit Druck (ca. 6 bis 8 bar) in flüssige Form bringen, deshalb die Bezeichnung LPG (Liquid-Petrol-Gas). Das ermöglicht z.B. die Energie von ca. 6000l „gasförmig“ auf 22l (11kg) „flüssig“ zu verdichten.
  • Zur Verbrennung wird jedoch der „gasförmige“ Zustand benötigt. Bei diesem Wechsel von „Flüssigphase“ zu „Dampfphase“ im Gasbehälter entsteht zwangsweise Kälte. Diese Kälte kann den Behälter im Sommer an die Umluft abgeben. Im Winter ist diese Möglichkeit eingeschränkt.
  • Da die Verdampfung (Siedepunkt) beider Gase unterschiedlich ist, hat das Mischungsverhältnis im Winter eine größere Bedeutung. In Deutschland werden drei Mischungen vertrieben:
    60% Butan zu 40% Propan (Sommerware)
    40% Butan zu 60% Propan (Winterware)
    10% Butan zu 90% Propan (ganzjährlich)
  • Der Grund ist, dass Propan auch noch bei Minusgraden verdampft, d.h. im Behälter Druck aufbaut. Das ist bei Butan nur im Plusbereich gegeben. Bei sehr hoher Gasentnahme kann die Verdampfungskälte im Gasbehälter die Temperaturen in den Minusbereich fallen lassen, sodass sich kein Druck mehr aufbaut, zu erkennen an den Raureif auf der Flasche. In diesem Fall muss Wärme zugeführt werden. (Heizmatten, Warmluft etc.) Auch die außenliegenden Tanks zur Hausbeheizung verfügen bei hoher Gasentnahme über elektr. Heizstäbe im Tank.
  • In allen drei Gasmischungen sind Abdampfrückstände (Ölifine) enthalten. Wenn diese Rückstände die gesetzlich vorgeschriebenen 60‰ Grenze überschreiten, kann das zu Störungen führen. Bei Reisemobilen kann das Magnetventil in der Heizung verkleben. Bei Automotoren sind die Einspritzdüsen das Problem und Motorschäden sind dann möglich. Die Annahme, dass nur Autogas Rückstände hat, ist falsch.
  • Gas ist ungiftig und nicht zu sehen oder zu riechen. Aus diesem Grund wird ein Geruchsstoff (Magaphon) zugesetzt.
  • Der Wechsel von Sommerware zu Winterware findet am 15.9 und wieder am 15.5 statt.

Für ganz Neugierige
  • Gewicht Propan gasförmig: 2,011 kg/m³ - Butan gasförmig: 2,708 kg/m³ - Druckanstieg Propan:0,3 bar pro °Celsius - Butan: 0,07 bar pro °Celsius.
  • LPG Heizwert 12.87 kWh/kg - Brennwert 14,00 kWh/kg - Dichte gasförmig 1,97 kg/m³ - Dichte flüssig 0,51 kg/l - Dichteverhältnis Gas-Luft 1,55

Erdgas
  • Erwähnt sei noch Erdgas, das zwar auch verflüssigt werden kann, aber nur mit Minus 163° Celsius, oder einem Druck von bis zu 300 bar. Korrekte Bezeichnung: LNG bzw CNG. Also für Campingzwecke vollkommen ungeeignet. An Erdgastankstellen kann ein Flüssiggastank oder eine Tankflasche nicht befüllt werden. Der Tankanschluß passt nicht.
  • Es ist auch nicht empfehlenswert, da der Erdgasdruck wesentlich höher liegt als der Berstdruck der LPG-Behälter.

Technische Daten Flüssiggas:
Brenntechnische Eigenschaften:
  • Jede Energie birgt gewisse Gefahren in sich, wenn mit ihr falsch oder leichtfertig umgegangen wird. Dies zu verhindern ist Sinn der Vorschriften, die für jede Energieart bestehen und die sich einerseits an den Anlagenbauer und andererseits an den Verbraucher wenden.
  • Voraussetzung für die Verbrennung von Gasen ist die Mischung mit Luft (Sauerstoff). In einem bestimmten Mischungsverhältnis, das bei den verschiedenen Gasen unterschiedlich ist, kann sich ein explosives Gemisch bilden. Flüssiggas hat von
    allen Gasen mit 2-9,5 % Gas-Anteil in der Luft hier den engsten Bereich
    (zum Vergleich Erdgas 6-16 %).
  • Flüssiggas-Behälter sind in sich geschlossene Drucksysteme. Es kann sich somit durch das Fehlen von Luft kein brennbares oder explosives Gas-/Luftgemisch bilden. Die Ausströmungsgeschwindigkeit des Flüssiggases ist immer größer als die Zündgeschwindigkeit. Dadurch kann es zu keiner Rückzündung und somit auch zu keiner Explosion in einem Behälter kommen.
  • Darüber hinaus sind alle modernen Gasgeräte so gesichert, daß Gas nicht ungewollt und unverbrannt ausströmen kann. Die Sicherheit der Verbraucher ist also in vollem Umfang gewährleistet.
  • Flüssiggas ist ein reines Kohlenwassestoffgemisch und daher ungiftig.
  • In Deutschland muß Propan- bzw. Butangas der DIN 51 622 und 51 619 entsprechen.

Propan:
  • Handelsübliches Propan ist ein Gemisch aus mind. 95% Massenanteile Propan und Propen; der Propangehalt muß überwiegen. Der Rest darf aus Ethan, Ethen, Butan- und Butenisomeren bestehen.
Butan
  • Handelsübliches Butan ist ein Gemisch aus mind. 95% Massenanteile Butan- und Butenisomere; der Gehalt an Butanisomeren muß überwiegen. Der Rest darf aus Propan, Propen, Pentan- und Pentenisomeren bestehen.

Atommodel:
Bild Bild


Physikalische Daten Flüssiggas:

Dichte der flüssigen Phase bei 15 °C in kg/l:
  • Butan: 0,58 kg/l
  • Propan:0,51 kg/l


Dichte des Gases bei 0°C 1 bar kg/Nm3
  • Butan: 2,708 kg/Nm3
  • Propan: 2,011 kg/Nm3


Dichteverhältnisse gg. Luft (Luft = 1)
  • Butan: 2,09
  • Propan: 1,55


Spezifisches Volumen flüssig von 1 kg Flüssiggas bei 0°C in l
  • Butan: 1,68 l
  • Propan: 1,88 l
Spezifisches Volumen flüssig von 1 kg Flüssiggas bei 15°C in l
  • Butan: 1,72 l
  • Propan: 1,96 l


Volumen von 1 kg Gas (bei 1 bar) bei 0°C in l
  • Butan: 373 l
  • Propan: 508 l
Volumen von 1 kg Gas (bei 1 bar) bei 15°C in l
  • Butan: 393 l
  • Propan: 535 l


Dampfdruck in bar Überdruck bei 20°C
  • Butan: 1,089 bar
  • Propan: 7,353 bar
Dampfdruck in bar Überdruck bei 0°C
  • Butan: 0,059 bar
  • Propan: 3,703 bar
Dampfdruck in bar Überdruck bei -10°C
  • Butan: - bar
  • Propan: 2,424 bar


Siedepunkt in °C bei 1,103 bar
  • Butan: -0,5 °C
  • Propan: -42 °C


Verdampfungswärme bei °C in kW/kg
  • Butan: 0,106 kW/kg
  • Propan: 0,105 kW/kg


Unterer Heizwert Hu °C 1 bar in kWh/kg:
  • Butan: 12,72kWh/kg
  • Propan: 12,87 kWh/kg
Unterer Heizwert Hu °C 1 bar in kWh/m3
  • Butan: 34,32 kWh/m3
  • Propan: 25,99 kWh/m3


Wobbezahl Wu bezogen auf Hu (kWh)
  • Butan: 23,74 kWh
  • Propan: 20,79 kWh


Flammentemperatur in °C mit Luft:
  • Butan: 1895 °C
  • Propan: 1925 °C
Flammentemperatur in °C mit Sauerstoff
  • Butan: 2850 °C
  • Propan: 2850 °C


  • Zündtmperatur mit Luft in °C
Butan: 430 °C
Propan: 510 °C


Fortsetzung folgt.
Du bist nicht auf dieser Welt um so zu werden wie andere Dich haben wollen. ;-)
Benutzeravatar
WohniBär
Forum Admin
 
Beiträge: 39
Registriert: 08.2010
Geschlecht: männlich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron